Greg Colson

GREG COLSON

Ausstellung
20. April 2018 – 14. Juli 2018

Die Ausstellung von Greg Colson in der Galerie Norbert Arns präsentiert 19 Werke des Künstlers, die überwiegend in den letzten 5 Jahren entstanden sind. Sie sollen eine Übersicht der verschiedenartigen Objektarten zeigen, die der Künstler seit Jahrzehnten entwickelt hat. Colson Arbeiten sind fast immer Wandobjekte, die zwischen Malerei und Skulptur angesiedelt sind.
Er verwendet hierbei gefundene Materialien, die er mit seinem Konzept der Datenermittlung in Bezug auf gesellschaftliche Lebensbedingungen kombiniert. Diese Daten beruhen auf zum Teil vorgegebenen Maßen, wie Grundrissen oder Modellen von Architekturen und Stadtplanungen oder wissenschaftlichen Kartierungen. Zum anderen beruhen sie aber auch auf Sammlungen nicht sichtbarer Fakten, wie Statistiken aus sozialen und politischen Kontexten. Die Kombination dieser verschiedenen Elemente sind charakteristisch für Colsons Arbeiten. Anläßlich seiner Ausstellung bei Sperone Westwater 1990 beschreibt die Kritikerin Roberta Smith in der New York Times Colson Werke, als eine Mischung aus Bescheidenheit und Großartigkeit, deren geistige Exaktheit gepaart mit der materiellen Uneindeutigkeit zu einer eigenartigen und traurigen Schönheit führe.

Tatsächlich findet sich der Besucher der Ausstellung immer wieder konfrontiert mit der wiederkehrenden Befragung unserer aller Lebensbedingungen. Angefangen bei der vermeintlich banalen Aufzählung verschiedener handelsüblichen Kopfkissengrößen bis hin zum Planetenmodell unseres Sonnensystems, macht der Künstler seinen Entwurf möglicher Antworten sichtbar.